Krzysztof Penderecki in Würzburg

Bericht zum Empfang von Krzysztof Penderecki in Würzburg

Mit Krzysztof Penderecki war im Februar 2009 einer der bedeutendsten und berühmtesten zeitgenössischen Komponisten nach Würzburg eingeladen. Der weltberühmte Komponist gastierte mit eigenen Werken in der Kulturstadt Würzburg.

Während eines Empfangs mit Herrn Oberbürgermeister Georg Rosenthal im Wenzelsaal des Rathauses trug sich der „polnische Komponist von Weltgeltung“ ins Goldene Buch der Stadt Würzburg ein.

Die Werke von Penderecki, der am 23. November 1933 im polnischen Debica geboren wurde, werden weltweit aufgeführt. Pendercki selbst widmete sein geistliches Werk „Te Deum“ dem Heiligen Vater Johannes Paul II.  Ihm wurde die Ehre zu Teil im Vatikan das "Te Deum" für Papst Johannes Paul II. zu dirigieren.

2010 wird Matthias Beckert  für Krzysztof Pendercki dessen Meisterwerkes "Seven Gates of Jerusalem", welches der berühmte Komponist und Dirigent am 13. November 2010 in Würzburg persönlich mit dem Chor der Akademia Muzyczna w Krakówie, dem Chor der Hochschule für Musik Würzburg und dem Monteverdichor Würzburg dirigieren wird, einstudieren. Das Werk erklingt erstmalig in Würzburg.


Der weltberühmten polnischen Komponisten und Dirigent Krzysztof Pendercki im persönlichen Gespräch mit Matthias Beckert, dem Dirigent des Monteverdichors Würzburg, 2009.



Der Dirigent des Monteverdichors Würzburg Matthias Beckert mit dem weltberühmten polnischen Komponisten und Dirigent Krzysztof Pendercki bei der Würzburger Erstaufführung "The Seven Gates of Jerusalem" am 13.11.2010 in Würzburg.


Autor: Pressestelle des Monteverdichors Würzburg