2015  präsentierte der Monteverdichor Würzburg zusammen mit der  international renommierten Akademie für Alte Musik Berlin das Mozart Requiem in Würzburg. Kombiniert wurde diese Aufführung mit den Drei Engel-Liedern des weltweit gefragten japanischen Komponisten Toshio Hosokawa als Deutsche Erstaufführung. Toshio Hosokawa war bei der Aufführung anwesend und würdigte die Leistungen der jungen Sängerinnen und Sänger des Monteverdichors persönlich.



Im Juli 2013 präsentiert der Monteverdichor Würzburg die Uraufführung von Josef Lammerz "Cantico de las criaturas" mit Texten aus Franz von Assisis Sonnengesang in der Neubaukirche im Beisein des Komponisten. Wir sind dankbar, dass wir diese besondere Uraufführung präsentieren durften. Josef Lammerz verstarb im Alter von 83 Jahren am 8. Januar 2014 in Teulada, Spanien. Möge er in Frieden ruhen.




Am 20.07.2013 präsentierte der Monteverdichor Wolfram Buchenbergs "Im Lichtland des Himmels", "Theophanie" und "Cantico di frate sole". Es war eine besondere Ehre für alle Musizierenden, dass der Komponist persönlich an der Aufführung seiner Werke teilnahmen.



2010 Sang der Monteverdichor Würzburg gemeinsam mit dem Chor der Akademia Muzyczna w Krakowie, dem Chor der Hochschule für Musik Würzburg unter Leitung Krzysztof Pendercki dessen Meisterwerk "Seven Gates of Jerusalem" im Würzburger Kiliansdom und in Rzeszów (Polen). Die Choreinstudierung für Krzysztof Pendercki übernahm Matthias Beckert. Das Foto zeigt den Dirigent des Monteverdichors Würzburg Matthias Beckert mit dem weltberühmten polnischen Komponisten und Dirigent Maestro Krzysztof Pendercki beim Konzert am 13.11.2010 in Würzburg




2009 war mit Krzysztof Penderecki  einer der bedeutendsten und berühmtesten zeitgenössischen Komponisten nach Würzburg eingeladen. Der weltberühmte Komponist gastierte mit eigenen Werken in der Kulturstadt Würzburg. Während eines Empfangs mit Herrn Oberbürgermeister Georg Rosenthal im Wenzelsaal des Rathauses trug sich der „polnische Komponist von Weltgeltung“ ins Goldene Buch der Stadt Würzburg ein. Die Werke von Penderecki, der am 23. November 1933 im polnischen Dębica geboren wurde, werden weltweit aufgeführt. Pendercki selbst widmete sein geistliches Werk „Te Deum“ dem Heiligen Vater Johannes Paul II.  Ihm wurde die Ehre zu Teil im Vatikan das "Te Deum" für Papst Johannes Paul II. zu dirigieren. 2010 wird Matthias Beckert  für Krzysztof Pendercki dessen Meisterwerkes "Seven Gates of Jerusalem", welches der berühmte Komponist und Dirigent am 13. November 2010 in Würzburg persönlich mit dem Chor der Akademia Muzyczna w Krakówie, dem Chor der Hochschule für Musik Würzburg und dem Monteverdichor Würzburg dirigieren wird, einstudieren. Das Foto zeigt den weltberühmten polnischen Komponisten und Dirigent Krzysztof Pendercki im persönlichen Gespräch mit Matthias Beckert, dem Dirigent des Monteverdichors Würzburg, 2009.


 
(v.l.) Prof. Dr. Heinz Werner Zimmermann, Dirigent Matthias Beckert, Prof. Dr. Zsolt Gárdonyi

Mit dem Komponisten Zsolt Gárdonyi  und dem Komponisten Heinz Werner Zimmermann wohnten gleich zwei berühmte Persönlichkeiten den Konzerten des Monteverdichors Würzburg bei. Der Monteverdichor Würzburg empfing die besondere Ehre am 10. Juli 2009 vor beiden renommierten zeitgenössichen Komponisten, die Meisterwerke „Die Verkündigung" von Zsolt Gárdonyi und "Wachet auf, ruft uns die Stimme" von Heinz Werner Zimmermann zu singen.Die Werke des Komponisten Heinz Werner Zimmermann werden heute in aller Welt aufgeführt. Seine Chorwerke a cappella und seine Oratorien haben ihn zu einer international renommierten Persönlichkeit gemacht. Prof. Heinz Werner Zimmermann ist u.a. Träger der Ehrendoktorwürde der Universität Leipzig und der Wittenberg University in Springfield (USA). Die Chorwerke von Heinz Werner Zimmermann präsentiert unser Dirigent mit der Veröffentlichung einer  CD beim Label Spektral im Juli 2009. Zur Anerkennung widmete der weltweit renommierte Professor und Komponist unserem Dirigenten Matthias Beckert das Chorwerk "I got a robe" persönlich. Der Komponist Zsolt Gárdonyi war bereits mit neunzehn Jahren Preisträger des Hochschulwettbewerbes Budapest sowohl im Fach Orgel als auch im Fach Komposition. Weiter wurde er u.a.  mit dem Bayerischen Kompositionspreis im Jahr 1979 ausgezeichnet. Professor Zsolt Gárdonyi Forschungsschwerpunkte Harmonik des 19. und 20. Jahrhunderts sowie die Zusammenhänge zwischen Komposition, Interpretation, Analyse und Improvisation haben ihn zum wertvollsten Komponisten der Stadt Würzburg gemacht. Durch Kompositionsaufträge, Rundfunk- und CD Produktionen, zahlreiche Gastvorlesungen, Konzerte, Meisterkurse und vielfältige musiktheoretische Veröffentlichungen hat Herr Professor Gárdonyi im In- und Ausland hohes Ansehen erlangt. Im Juni 2000 wurde Herrn Professor Zsolt Gárdonyi für sein kirchenmusikalisches Schaffen die Ehrendoktorwürde der Universität Debrecen (Ungarn) verliehen.  2010 wird der Monteverdichor Würzburg unter Leitung von Matthias Beckert "Die Verkündigung" beim internationalen Label Spektral veröffentlichen.